Die Top 10 der besten Blechknabber im Test & Vergleich 2019

Übersichtstabelle mit unseren Bewertungen

Folgen wird nun eine kompakte Übersichtstabelle zur schnellen Zusammenfassung der Produkte. Du hast aber die Möglichkeit die Tabelle zu überspringen, wo wir im Detail auf alle Modelle mit einer Auszeichnung eingehen.

Analyse, Vergleich und Testergebnisse

Was sollte man beim Kauf eines Blechknabber beachten?


Ein Blechknabber wird dem Namen nach dafür verwendet, Blech zu bearbeiten. Um für einen hohen Komfort, eine präzise Bearbeitung sowie eine lange Lebensdauer zu sorgen, sollte beim Kauf auf die folgenden Kriterien geachtet werden.

Funktionseigenschaften



Welche Art von Blech muss bearbeitet werden? Es sollte beim Kauf darauf geachtet werden einen Knabber zu kaufen, der zu den eigenen Bedürfnissen passt und somit das richtige Material schneiden kann. Einige Modelle besitzen austauschbare Teile, sodass man sie für mehrere Material-Arten verwenden kann.

Leistungsmerkmale


Die Art des zu schneidenden Materials wirkt sich auf die Schneidkapazität aus. Zum Beispiel könnte ein Knabber in der Lage sein Aluminium mit einer Stärke von 12 Gauge, aber Edelstahl mit nur 14 Gauge zu schneiden. Die Schnittkapazitäten reichen in der Regel von 8 bis 18 Gauge. Sobald man weiß, ob man dickere oder dünnere Materialien bearbeiten möchte, kann man bestimmen, wie viele Schläge pro Minute der Blechknabber benötigt. Dickere Materialien werden normalerweise von Blechknabbern mit weniger Hüben pro Minute geschnitten. Die meisten Knabber bewegen sich zwischen 1.300 und 4.000 Hüben pro Minute.

Typ



Kabellos, schnurgebunden, pneumatisch oder manuell? Der Typ des Knabbers, den man auswählt, hängt von den spezifischen Anforderungen ab. Wenn man eine höhere Leistung benötigt, sollte man zu einem kabelgebundenen Modell greifen. Auf der anderen Seite sind schnurlose Typen vielseitiger, da sie überall eingesetzt werden können. Schnurlose Knabber erfordern jedoch auch ein Aufladen des Akkus.

Handhabung



Gibt es die Wahrscheinlichkeit, dass während der Arbeit unter Spannung stehende Drähte zu durchgetrennt werden? In diesem Fall sind doppelt isolierte Griffe erforderlich. Sie tragen dazu bei, die Gefahr eines Stromschlags zu vermeiden, wenn ein unter Spannung stehender Draht durchtrennt wird. Es ist wichtig zu beachten, dass in einigen Fällen auch isolierte PSA getragen werden sollten.

Für eine einfache Handhabung ist auch ein einfacher Messerwechsel wichtig. Im Laufe der Zeit verschleißen die Messer und müssen ersetzt werden. Blechknabbern, die einen einfachen Messerwechsel ermöglichen, machen diesen Vorgang schnell und einfach. Dies ist nützlich, weil es die Produktion beschleunigt. Die Produktion kann zudem mit einem Modell mit schwenkbarer Düse gesteigert werden. Auf diese Weise kann das Werkzeug in verschiedene Richtungen schneiden, ohne das Werkstück neu anordnen zu müssen.



Welche Arten von Blechknabbern gibt es?


Blechknabber unterscheiden sich teilweise stark in Bezug auf die Funktionen sowie die Optik. Blechknabber kommen prinzipiell mit drei unterschiedlichen Betriebsarten: Pneumatisch, elektrisch und manuell.

Pneumatisch



Ein pneumatisch betriebener Blechknabber arbeitet anstatt mit Strom, mit Luftdruck. Im Gegensatz zu einem elektrischen Blechknabber zeigen sich dadurch an man Punkten Vor- und Nachteile. Ein Blechknabber der pneumatisch betrieben wird hat den Vorteil, dass er platzsparend aufbewahrt werden kann und zudem eine außergewöhnlichen Manövrierfähigkeit besitzt. Es ist dafür jedoch ein Kompressor nötig, der entsprechend laut ist. Da die Umdrehungen pro Minute jedoch höher als bei einem elektrischen Blechknabber sind, können besonders gerade und saubere Schnitte durchgeführt werden. Somit ist ein Modell mit pneumatischem Antrieb insgesamt energieeffizienter, als andere Modelle, dies jedoch nur bei aufwändigeren arbeiten.

Ein weiterer Vorteil bei diesen Knabbern ist, dass sie kabellos arbeiten. Dies ist vor allem bei größeren Arbeiten vorteilhaft, da dann kein Kabel im Weg steht. Da ein pneumatisch betriebener Blechknabber jedoch deshalb mit Akku läuft, ist die Leistungskraft geringer, als bei einem elektrischen Modell. Zudem muss das Gerät dann häufig aufgeladen werden, was zeit kostet. Hier empfiehlt es sich einen zusätzlichen Akku zu erwerben, sodass beide abwechselnd verwendet beziehungsweise aufgeladen werden können.

Elektrisch



Wenn ein Blechknabber elektrisch betrieben wird wird er für den Betrieb einfach in die Steckdose gesteckt. Diese Art Knabber eignen sich für den privaten als auch professionellen Betrieb gleichermaßen. Generell haben elektrische Blechknabber den Vorteil, dass sie besonders leistungsstark sind. Da sie ohne Akku arbeiten, muss während der Nutzung keine Pause eingelegt werden. Zudem bleibt die Leistung dadurch stets konstant, ohne schwächer zu werden. Diese Modelle eignen sich zum Schneiden von Blech, Metall sowie Edelstahl, sofern der entsprechende Aufsatz verwendet wird. 

Manuell



Dann gibt es noch Blechknabber die manuell arbeiten. Dies bedeutet, dass sie weder durch Druckluft, noch durch Elektrizität, sondern von Hand betrieben werden. Ein Vorteil ist, dass diese manuellen Geräte handlicher sind und zudem besser verstaut werden können. Zudem stört während der Arbeit kein lästiges Kabel. Ein entscheidender Nachteil ist, dass die Leistung von der eigenen Körperkraft abhängt.

Welche Alternativen zum Blechknabber gibt es?



Wenn kein Blechknabber vorhanden ist, können prinzipiell auch Alternativen verwendet werden. Wenn die Stelle, die geschnitten werden soll einfach zu erreichen ist, ist es auch möglich eine Stichsäge zu verwenden. Auch eine Blechschere kann eingesetzt werden, wenn es sich um eine kleinere Arbeit handelt und das Material nicht zu dick ist. Prinzipiell kann auch jeder andere Art von Säge verwendet werden. Es kann jedoch vorkommen, dass diese das Material nicht sauber durchtrennen und es so unschön aussieht.

Blechknabber oder Stichsäge – welches Gerät schneidet besser ab?

Möchte man Blech oder Stahlblech schneiden, kann man dafür entweder eine Blechschere, eine Stichsäge oder auch einen Blechknabber verwenden. Ist das Material dicker, komme nur die letzten beiden Optionen infrage. Der Vorteil bei einer Blechschere ist, dass sie sehr einfach zu bedienen ist, jedoch die Kanten biegt. Dadurch müssen diese nach dem Schneiden wieder gerade geklopft werden. Eine Stichsäge wiederum kann das Blech sauber durchtrennen und auch bei einem dickeren Material eingesetzt werden. Der Nachteil ist jedoch, dass das Blech dafür zunächst befestigt werden muss, da sonst verrutscht. Zudem sind Stichsegen besonders laut.

Ein Blechknabber ist die beste Option. Dieser kann selbst sehr dickes Material sauberen und einfach durchtrennen, selbst wenn dieses nicht befestigt ist. Zudem muss man kaum eigene Kraft aufwenden. Ein weiterer Vorteil eines Blechknabbers ist, dass man, je nach Bedarf, aus einem elektrischen, manuellen sowie pneumatischen Gerät wählen kann.

Vorsätze und Aufsätze beim Blechknabber

Für einen Blechknabberer können zusätzlich verschiedene Vorsätze bzw. Aufsätze erworben werden. Ein Blechknabber Aufsatz wird beispielsweise dafür verwendet, um unterschiedliche Schneideaufgaben zu verrichten. Damit lässt sich dann problemlos auch Wellblech zurechtschneiden.