Die Top 10 der besten Grillmotoren im Test & Vergleich 2019

Der Grillmotor mit Spieß ist eine optimale Ergänzung für die Grillzeit. Er lässt sich leicht anbringen und sorgt dafür, dass Spieße und Fleisch von allen Seiten optimal geröstet werden. Der Grillmotor Test bietet einen sehr guten Überblick über Modelle der verschiedenen Preissegment und hilft dabei herauszufinden, wer der Grillmotor Testsieger ist.

Übersichtstabelle mit unseren Bewertungen

Folgen wird nun eine kompakte Übersichtstabelle zur schnellen Zusammenfassung der Produkte. Du hast aber die Möglichkeit die Tabelle zu überspringen, wo wir im Detail auf alle Modelle mit einer Auszeichnung eingehen. Oder du springst direkt zu den Kaufkriterien, falls du dich noch ins Thema einlesen möchtest:

Analyse, Vergleich und Testergebnisse



Der Jaguar unter den Grillmotoren für den Weber Grill


Liebhaber der klassischen Modelle von Weber erfreuen sich an dem BBQ-Toro Edelstahl Grillspieß. Besonders praktisch ist, dass er bereits mit zwei Fleischnadeln ausgestattet ist. Im Grillmotor Vergleich kann das Modell zudem durch den leistungsstarken Motor überzeugen. Überzeugend im Grillmotor Test war in erster Linie, dass sich diese Variante sofort in den Grill einsetzen ließ. Durch die einfache Handhabung hat es nicht lange gedauert und schon drehte sich das Fleisch. Allerdings kann es sein, dass bei einigen Grills die Verlängerung noch eingesetzt werden muss. Diese ist im Lieferumfang jedoch direkt enthalten.

+Optimal für Weber Grill geeignet

+Sehr einfache Handhabung

+Robustes Material

+Günstiger als das Original

Teilweise Modifikationen notwendig

BBQ-Toro Edelstahl Grillspieß Set passend für Weber Spirit und Spirit II Gasgrill | mit 2X Fleischnadeln und Motor | Rotisserie Drehspieß



Der BBQ-TORO als Grillmotor Testsieger im mittleren Preissegment


Es muss nicht immer die teuerste Variante sein, wie der BBQ-TORO zeigt. Diese Lösung kommt mit einer besonders einfachen Montage daher und kann für verschiedene Grills eingesetzt werden. Neben dem Grillspieß gehören auch zwei Fleischnadeln mit zum Angebot. Überzeugend war vor allem auch, dass der Motor besonders leise ist und sich der Spieß geschmeidig bewegt. Als negativer Aspekt ist zu vermerken, dass der Grillmotor zwar auf den Webergrill passt, allerdings teilweise noch Anpassungen notwendig sind. Das kann ein wenig schwierig beim Einsatz der Varianten werden, lässt sich dann jedoch dennoch gut nutzen.

+Sehr leiser Motor

+Mit zusätzlichen Spießen

+Einfache Handhabung

Anpassungen an den Grill teilweise notwendig

BBQ-Toro Universal Grillspieß Set I inkl. 2X Fleischnadeln, Lager, Ausgleichsgewicht und Motorhalterung I 220V - 240V Edelstahl Motor I Drehspieß für Gasgrill I Rotisserie (100 cm)



Der günstige Grillmotor Testsieger im Vergleich


Im Grillmotor Vergleich haben wir auch die besonders günstigen Modelle geprüft und hier hat sich der MVPOWER als Wunderkind gezeigt. Der Motor bietet eine solide Leistung und der Spieß ist aus einem robusten Edelstahl gefertigt. Dies gilt jedoch nicht für die Halterung. Der Grillmotor kann universell eingesetzt werden. Ein Gegengewicht ist nicht vorhanden, allerdings liegt der Spieß dennoch gut auf dem Grill. Der Motor kommt gut in Schwung, leichte Wackler sind allerdings keine Seltenheit. Eine Anpassung der Geschwindigkeit ist nicht möglich, der Motor dreht sich jedoch recht langsam und sorgt auf diese Weise dafür, dass das Grillgut von allen Seiten angegrillt werden kann.

+Universell einsetzbar

+Spieß aus Edelstahl

+Langsamer Lauf beim Motor

+Einfache Handhabung

Muss teilweise angepasst werden

Kleine Wackler beim Motor

MVPOWER 107cm Grillspieß Set mit Motor 220-240V, Elektrischer Drehspieß BBQ für Rotisserie und Gasgrill, Universal Einsetzbar aus Edelstahl

Fazit: Mit wenigen Handgriffen den Motor einsetzen

Der Grill ist bereits vorhanden, es fehlt nur noch ein Spieß, der sich über dem Feuer dreht? In unserem Test konnten wir feststellen, dass es einige Grillmotoren gibt, die sich bei verschiedenen Grills einsetzen lassen und in der Handhabung besonders einfach sind. Dabei muss es gar nicht unbedingt die teuerste Variante sein. Wer nur selten grillt, der ist auch mit einer günstigen Lösung gut bedient.



Was sollte man beim Kauf eines Grillmotors beachten?


Bei einem herkömmlichen Grill wird das Fleisch auf einen Grillrost gelegt und vom Grillmeister per Hand gewendet.

Häufig wird das Fleisch bei dieser Methode nicht gleichmäßig gegrillt. Wenn größere Fleischmengen gegrillt werden sollen, so greifen viele Grillmeister zu einem Grill inklusive Spießen und Handkurbel. Mit diesen kann das Fleisch ebenfalls von Hand gedreht und gleichmäßig gegrillt werden. Bei Grillgut, welches eine längere Garzeit benötigt, ist diese Methode allerdings recht mühsam.

Zudem kann das Fleisch seinen Saft verlieren und wird dann viel zu trocken. Wer also größeres Grillgut wie Spanferkel grillen möchte, dem erleichtert ein Grillmotor mit Drehspieß wirklich das Leben.



Warum braucht der ambitionierte Grillmeister einen Grillmotor?


Ein Grillmotor für Spanferkel sorgt dafür, dass sich durch die kontinuierliche Drehung des Fleisches der eigene Saft sich auf dem Fleischstück verteilt.

Damit bleibt das Fleisch schön saftig. Zudem kann das Grillgut nicht anbrennen, da der Grillmotor mit Drehspieß dafür sorgt, dass das Fleisch ständig in Bewegung bleibt und so die Hitze nie zu lange auf einer Stelle verweilt. Wenn der Grillmotor elektrisch betrieben wird, stellt er eine effiziente, bequeme Alternative zur Handkurbel dar. Der Grillmotor, der mechanisch angetrieben wird, ist mit der Handkurbel durchaus vergleichbar.



Was sollte ein guter Grillmotor für Spanferkel und Co. Mitbringen?


Wer einen Grillmotor, elektrisch oder mechanisch betrieben, anschaffen möchte, der sollte über einen Grill verfügen, an dem man auch einen Grillmotor befestigen kann.

Für einen elektrischen Grillmotor wird natürlich in der Nähe eine Stromquelle benötigt. Ansonsten ist es empfehlenswert einen Grillmotor batteriebetrieben zu wählen. Je mehr Leistung ein Grillmotor, ob batteriebetrieben oder elektrisch bringt, desto mehr Energie bzw. Strom wird natürlich verbraucht.

Auf der anderen Seite lassen sich mit stärkeren Grillmotoren natürlich auch größere Fleischmengen drehen. Grillmeister, die sich mit dem Grillen einer großen Fleischmenge beschäftigen möchten, sollten daher einen starken Grillmotor mit 230 Volt bevorzugen. Wer seinen Grill auf einen Campingplatz mitnehmen möchte, der sollte einen kleineren Grillmotor befestigen, der zirka 12 Volt Leistung bringt. Diese Modelle können häufig über den Anschluss im Auto betrieben werden. Natürlich ist die Verarbeitung beim Grillmotor wichtig.

Ein Grillmotor, mechanisch oder batteriebetrieben, besteht in der preisgünstigen Variante meist aus Kunststoff und bringt nur eine geringere Leistung mit. Hochwertigere Grillmotoren, ob mechanisch oder elektrisch betrieben, werden meist aus Metall hergestellt. In jedem Fall sollte der Grillmeister darauf achten, dass der Grillmotor regelbar ist.



Wie hoch sollte das maximale Grill-Gewicht sein, dass ein Grillmotor drehen kann?


In der Produktbeschreibung von Grillmotoren wird in der Regel eine maximale Belastungsgrenze in Kilogramm angegeben. Bis zu dieser Grenze ist der Motor in der Lage, eine Ladung Grillgut zu bewegen. Allerdings muss beim Befüllen des Spießes auf jede Unwucht geachtet werden.

Wer beispielsweise eine große Pute auf dem Spieß befestigt, schafft dies im Normalfall nicht ohne Unwuchten, da die Konstitution des gewachsenen Tieres dem im Wege steht. Entsprechend muss mit Gegengewichten ein Ausgleich geschaffen werden. Damit wird wiederum die Motorenleistung beeinträchtigt.

Es wäre also gut, wenn der Grillmotor regulierbar ist und entsprechende Reserven mitbringt. Alternativ können sogenannte Grillantriebe mit Zahnradübersetzungen hilfreich sein. Diese können Unwuchten vermindern und schonen gleichzeitig den Grillmotor. Ein Grillmotor sollte regelbar sein, da er nicht dauerhaft an der Leistungsgrenze arbeiten sollte. Ansonsten würde der Motor schnell verschleißen.



Welche Umdrehungszahl sollte der Grillmotor leisten können?


In erster Linie ist die Antwort auf diese Frage von der Art des Grillens abhängig. Wer indirekt oder mit Seitenhitze grillt, für den ist die Umdrehungszahl eher nebensächlich.

Wer allerdings traditionell am Spieß über dem Holzkohlegrill mit Unterhitze arbeiten möchte, bei dem spielt die Umdrehungszahl eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich gilt die Faustregel: je größer das Grillgut, desto höher muss die Umdrehungszahl sein, um ein Hereintropfen des Grillsaftes in die Holzkohle zu vermeiden. Natürlich gibt es Grillmotoren, bei denen die Umdrehungszahl individuell geregelt werden kann und die sich so für unterschiedliche Grillgut-Größen eignen.



Vor- und Nachteile eines Grillmotors


Die Vorzüge liegen klar auf der Hand: es können ohne körperliche Schwerstarbeit ganze Tiere wie Spanferkel mit dem Grillmotor perfekt gegrillt werden.

Zudem wird das Fleisch immer mit eigenem Saft beträufelt, so dass es sowohl knusprig als auch saftig wird. Für den perfekten kulinarischen Genuss ist ein Grillmotor daher unerlässlich. Der einzige Nachteil eines Grillmotors liegt darin, dass die Leistung die Grillmöglichkeiten ein wenig einschränken kann. Es sei denn, der Grillmeister greift zu einem hochwertigen, leistungsstarken Modell, dass in der Anschaffung meist relativ teuer ist.