Die 10 besten Massagerollen im Test und Vergleich 2018 & 2019

Übersichtstabelle mit unseren Bewertungen

Eine kompakte Übersichtstabelle zur schnellen Zusammenfassung der Produkte folgt als nächstes. Aber du hast die Möglichkeit die Tabelle zu überspringen, wo wir im Detail auf die besten Modelle eingehen. Oder du springst direkt zu den Kaufkriterien, falls du dich informieren möchtest.

Zu den Modellen mit Auszeichnungen springen

Zum Abschnitt „Was sollte man beim Kauf einer Massagrolle beachten?“ springen

Analyse, Vergleich und Testergebnisse
Blackroll Orange (Das Original) Booster, der Vibrationskern für 30 cm Faszienrollen inkl. Übungsbooklets, ideal zum Faszientraining für Bauch Beine Po, Nacken, Rücken, Schulter, Arme und Beine

Effizientes Faszientraining mit hochwertigem Vibrationskern

Im gehobenen Preisniveau der Massagerollen stellen sich 2 Produkte von Blackroll im Massagerolle vergleich vor. Beide Produkte sind sich hinsichtlich der Wirkungsweise und der Kundenzufriedenheiten sehr ähnlich. Den Unterschied macht in diesem Bereich letztlich nur der Preis. Die Trainingsgeräte können zur Selbstmassage der Faszien und der Tiefenmuskulatur genutzt werden und helfen Verspannungen und Schmerzen zu lindern. Die Käufer der beiden Produkte sind begeistert von der Wirkung des Vibrationskerns, der in die Massagerollen eingesetzt wird. Vom Anfänger bis zum Profisportler kann dieses Vibrationsgerät genutzt werden. Die Anwendung ist sehr einfach. Dazu wird mittels einer Verschraubung der Vibrationskern in die Massagerolle eingebracht und dann über eine stufenlose Regulierung die Vibrationsintensität eingestellt. Die Käufer finden die einfache Handhabung sehr praktisch und auch die Aufladezeit ist sehr gering. Die Aufladung erfolgt über ein mitgeliefertes USB-Ladekabel. Einige Kunden gaben an, dass der Geräuschpegel des Vibrationskernes zu laut ist, für andere Kunden wiederum war es nicht störend. Bei einigen wenigen Kunden gab es Probleme hinsichtlich der Oberflächenverarbeitung des Gehäuses.
Der Vibrationskern von Blackroll Orange kann für 199EUR erworben werden. Der Booster von Blackroll kann im Set mit einer Slim-Massagerolle gekauft werden und kostet dann 219EUR. Da man für 219EUR zwei Trainingsgeräte erhält wird der Blackroll Bosster Vibrationskern zum Testsieger ernannt.

+Massage der Faszien durch angenehme Vibration

+Einfache Handhabung

+Feiner Verstellbereich für Vibrationsintensität

Gehäuse teilweise defekt

Verschraubung löst sich teilweise beim Training

Hoher Preis

Light Faszienrolle kostenlosem E-Book und Übungsposter - Foam Roller zum Faszien Rollen

Wirksame Massagerolle für zu Hause

Im mittelhohen Preissegmente hat sich die Massagerolle von Eternal Light gegen das Vergleichsprodukt von Medisana in unserem Massagerolle Vergleich durchgesetzt. Die Massagerolle von Eternal Light kann zu Hause für die Massage der Faszien genutzt werden und hilft Verklebungen zwischen diesen zu minimieren. Zudem können noch Muskelkater und Schmerzen nach dem Sport mit diesem Trainingsgerät reduziert werden. Die Kunden geben sehr positive Bewertungen hinsichtlich der Handhabung und der Optik ab. Die Massagerolle tut was sie soll und zeigt sich in einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Zudem werden ein Trainingsplakat und ein E-Book mitgeliefert, welche die Kunden sehr überzeugend und hilfreich finden. Das Vergleichsprodukt von Medisana ist mit einer integrierten Vibrationsfunktion ausgestattet. Diese ist aber viel zu stark und wird auch von Physiotherapeuten als gesundheitsschädlich eingestuft. Zudem ist das Profil der Rolle unnötig und der Trainingsplan ist nicht gesundheitsfördernd. Einige Käufer gaben auch bei dem Produkt von Eternal Light an, dass die Rolle zu hart ist und die angebrachten Noppen unangenehm beim Gebrauch sind. Diese Meinungen sind jedoch deutlich in der Unterzahl. Auch im Preis kann das Gerät von Eternal Light mit 99EUR bei den Käufern Pluspunkte einsammeln.

+Einfache Handhabung und schöne Optik

+Sehr gutes Übungsplakat und E-Book

+Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Teilweise zu hart

Teilweise zu unangenehme Oberfläche

PINOFIT Faszienrolle Foam (grün)

Smarte Massagerolle zur Erholung bei Muskelbeschwerden

Die Massagerolle von Pinofit ist in unserem Massagerolle Test der Sieger im Bereich des niedrigen Preisniveaus. Die Pinofit Massagerolle kann vom Anfänger über den Fortgeschrittenen bis hin zum Profisportler eingesetzt werden. Die Kunden geben stabil ein positives Feedback hinsichtlich der Funktionsweise und der Handhabung des Trainingsgerätes. Mit diesem Gerät lassen sich die Faszien und die Tiefenmuskulatur von Verspannungen und Verklebungen befreien und so wirkt das Training schmerzstillend und schmerzvorbeugend. Zudem fördert das regelmäßige Training mit der Massagerolle von Pinofit die Durchblutung. Das Vergleichsprodukt in dieser Preiskategorie stammt von Blackroll. Hier ist jedoch der eindeutige Grundtenor der Käufer, dass diese Rolle viel zu hart für den Anfänger und teilweise auch für Fortgeschrittene ist. Das Produkt wird jedoch auch als sehr hart beschrieben und ist daher größtenteils auch nur für Menschen mit einem hohen Körpergewicht geeignet. Jedoch konnte auch die Trainingsanleitung von Blackroll nicht überzeugen. Das Training mit der Pinofit Rolle ist am Anfang auch teilweise sehr schmerzhaft für die Käufer, dies legt sich jedoch circa 14 Tagen, wenn sich der Körper an die Übungen gewöhnt hat.

+Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

+Zur Regeneration und Förderung der Durchblutung

+Funktionsweise und Handhabung in Ordnung

Training am Anfang schmerzhaft

Trainingsvideo teilweise ungenügend

PINOFIT Faszienrolle Foam (grün)
PINO GmbH - Misc.
31,99 EUR

BHY Faszienrolle, Sport Foam Roller Fitness Schaumstoffrolle für Yogaübungen und Physiotherapie, Massagerolle zur Selbstmassage mit Tragetasche beim Faszientraining, Schwarz/Blau

Modisches Einsteigermodell mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis

Bei den Einsteigermodellen hat die Faszienrolle von BHY den Massagerolle Test gewonnen. Diese Faszienrolle punktet bei den Käufern mit einer modischen Optik und einer einwandfreien Funktionsweise. Die Rolle besteht aus Schaumstoff, ist umweltfreundlich und geruchsneutral. Durch regelmäßiges Training entlastet man den Rücken, die Beine, die Waden, den Nacken, die Hüften, die Oberarme und die Schultern. Die BHY Massagerolle kann sowohl vor dem Training als auch nach dem Sport eingesetzt werden. Zudem fördert sie bei regelmäßigem Training die Durchblutung. Die Kunden schätzen an diesem Produkt vor allem die mitgelieferte Tragetasche, wodurch sie die Rolle auch im Fitness- oder Yogastudio einsetzen können. Das Vergleichsprodukt in diesem Preissegment von der Firma Trainingsrausch ist den Käufern häufig zu schmal und die Anleitung ist wenig ausführlich, so dass die zusätzliche Beschaffung von Informationsmaterial notwendig ist. Die Massagerolle von BHY bietet den Kunden demnach das beste Preis-Leistungsverhältnis.

+Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

+Besonders für Einsteiger geeignet

+modisches Design inklusive Tragetasche

Training ist am Anfang schmerzhaft

Eine Käuferin bemängelte die Beschaffenheit der Massagerolle

Fazit:

Unser Massagerolle Test hat gezeigt, dass das Training der Faszien immer mehr an Bedeutung gewinnt auch für die Erhaltung des körperlichen Wohlbefindens unerlässlich ist. Das Training kann vm Anfänger bis zum Profisportler ausgeführt werden und kann bei regelmäßiger Behandlung auch durchblutungsfördernd sein.
Der Massagerolle Vergleich kürt demnach das Gerät von Blackroll Orange mit inkludiertem Vibrationskern zum Massagerolle Testsieger. Da hier der Preis jedoch im gehobenen Segment zu finden ist, möchten wir einen zweiten Testsieger aufführen. Hierbei handelt es sich um die Faszienrolle von BHY. Dieses Modell im unteren Preissegment genügend für die einfachen Herausforderungen zu Hause.

Was ist eine Massagerolle?

Ob Muskelverspannungen oder Rückenbeschwerden: Diese beiden Probleme sind mittlerweile für die meisten Menschen zum Alltag geworden. Entweder als chronische Krankheit oder als eine gelegentliche Schmerzperiode. Um diese lästigen Schmerzen zu überwinden, ist meist eine professionelle Physiotherapie verbunden mit Massagen die Lösung.

Genau wie bei dem Muskelwachstum. Wie jeder informierte Sportler weiß, entsteht kein Wachstum der Muskeln während der Trainingseinheiten, sonder in der Regenerationsphase.

So gut diese Kombination einem auch tut, nicht jeder kann sich diese leisten. Von daher wäre die Massagerolle die perfekte Alternative, um die Rückenschmerzen günstig und effektiv loszuwerden. In diesem Massagerollen im Test werden die besten Modelle im Preis-Leistungsverhältnis bewertet und in ihren Vor- und Nachteilen miteinander verglichen.

Was macht man mit einem Massagerolle?

Was macht man nun mit einer Massagerolle? Den Physiotherapeuten ersetzen. Klar ist dies nicht vollständig möglich, aber eine gute Alternative, wenn man knapp bei Kasse ist. Diese innovative Massagerolle ist nämlich der ideale Masseur und Rückentrainer, welche Rückenschmerzen effektiv bekämpfen und auch vermeiden können. Auch für Sportler kann dieses Produkt von Interesse sein, wenn man es während der Regenerationsphase einsetzt.

Die Bedienung wurde dabei von den Herstellern so leicht wie möglich gehalten. Man legt sich mit der Rücken- oder Muskelpartie, die massiert werden soll, auf die Rolle und bewegt sich vor und zurück. Sollte man Schmerzen empfinden, reicht eine kurze Pause, bis man weiter machen kann. Dieser Vorgang sollte nicht allzu lange dauern, eine kurze Zeit reicht meist schon aus, um sich direkt besser zu fühlen.

Was sollte man beim Kauf einer Massagerolle beachten?

Sollte man sich gegen den kostspieligen Trip zum Physiotherapeuten entscheiden und sich gerne eine preiswertere Massagerolle zulegen möchte, sollte man so einiges beachten, um auch das beste Modell für sich zu finden. Jeder wünscht sich einen anderen Effekt mit diesen Massagerollen, deswegen gibt es zum Beispiel verschiedene Härtegraden, was man beachten sollte.

Je härter desto besser, lautet die Devise. Weichere Modelle mögen sich angenehmer an den schmerzenden Stellen anfühlen, helfen tun sie aber nur wenig. Man sollte stets auf die härteren Modelle zugreifen, auch wenn es am Anfang schmerzhaft sein kann. Auf Dauer ist dies aber die bessere Lösung, da diese Versionen nicht nur länger halten, sondern auch langfristig gegen die Schmerzen wirken. So sehen es auch die Verbraucher der härteren Modelle.

Bei Kunststoffmaterialien kann man bspw. keine gute Qualität erwarten, da diese vorzeitig ihre Härte verlieren. Dementsprechend wird die Wirksamkeit stark gemindert und man muss nach kurzer Zeit schon einen neues kaufen. In diesem Massagerollentest haben auch nur die härteren Modelle gut abgeschnitten, die meist aus zwei Teilen bestehen: Ein mittelharter Kunststoffschaum mit einem harten Kern. Dabei gibt es Rillen und Noppen in der Rolle eingebaut, die den Massageeffekt intensivieren. Falls man die Schmerzen am Anfang nicht aushalten kann, wäre auch ein Relief möglich, was sich gut auf den Rücken anfühlt. Des Weiteren geben die Erfahrungen von Nutzern an, dass unterschiedlich große Noppen für ein größeres Wohlbefinden sorgen. Für Sportler ist dies beim Training unerheblich.

Zu beachten ist auch noch die Größe und Länge dieser Massagerollen. Um diesen als Rückentrainer zu benutzen, ist ein Durchmesser von 12-15 cm von Vorteil und eine Länge von 30 cm das Minimum. Damit kann man diverse Übungen durchführen.

Wie funktioniert eine Massagerolle?

Mit Hilfe der Massagerolle und des eigenen Körpergewichts kann Druck auf die Schmerzregionen geführt werden. Das Rollen lockert und löst die Verkrampfungen und die Schmerzen werden durch die Massagerollen gelindert. Schon nach der ersten Anwendungen kann man auf mehr Bewegungsfreiheit hoffen und die Schmerzen sind nahezu weg. Dabei gibt es verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Um den Rücken zu massieren kann die Massagerolle auf den Boden gelegt werden und mit dem Rücken daraufgerollt werden. Das eigene Körpergewicht sorgt für den geeigneten Druck, dass sich dann auf das Bindegewebe überträgt. Man kann sich allerdings auch mit dem Rücken zur Wand stellen und die Massagerolle dazwischen legen und dann hin- und her rollen. Dies hat den Vorteil, dass man den Druck selber regulieren kann und damit zu Anfang keine Schmerzen hat.

Je nach dem Empfinden können die ersten Durchführungen schmerzvoll sein, da es auch eine hohe Beanspruchung an das Bindegewebe ist. Werden die Massagerollen aber regelmäßig angewendet, verstärkt sich das Bindegewebe und es wird besser. Deswegen gibt es auch verschiedene Härtegrade, um sich dem Individuum anzupassen.

Welche Ausführungen von Massagerollen gibt es und was zeichnet diese aus?

Es gibt einige Kriterien, die ausschlaggebend für die verschiedenen Ausführungen der Massagerolle sind. Man bekommt diese in verschiedenen Größen und Härtestufen. Im Bereich der Rehabilitationsmassage werden tendenziell die weicheren Modelle genutzt, da diese sich besser an die Körperzonen anschmiegen können. Die sogenannten MED Rollen sind normalerweise weicher als die Standards. Es gibt Pro Varianten, die dafür 40% härter sind. Die werden meist von professionellen Sportlern genutzt und nicht zur Rehabilitation, da diese mehr für Personen mit viel Muskelmasse und hohem Körpergewicht geeignet ist. Man kann sich merken: Je fitter, desto härter die Massagerolle.

Auch die Länge der Massagerollen spielt eine entscheidende Rolle. Je nachdem, wofür man es einsetzen möchte, braucht man entweder kürzere oder längere. Für Pilates zum Beispiel braucht man längere Rollen, denn diese ermöglichen einem Übungen durchzuführen, die man mit 30 cm langen Massagerollen nicht durchführen können.

Auch der Aufbau der Massagerollen variiert von Modell zu Modell. Die Mehrheit der Hersteller setzt auf verdichtetem Schaumstoff, aber es gibt auch vereinzelt Hersteller, die eine andere Herangehensweise beim Bau der Massagerolle haben. Meist erstellen die eine feste Rolle im Kern und umhüllen dies mit einer Schicht aus Schaumstoff. Diese Alternative zu den bloßen Schaumstoffversionen sorgen für eine bessere Robustheit und längerfristige Nutzung.

Des Weiteren sollte man die Größe der Massagerollen achten. Größere Versionen eigenen sich für größere Muskelpartien, es gibt aber auch Versionen, die für spezielle Einsätze genutzt werden können mit feineren Detaillierungen. Deshalb gibt es sogar Massagerollen mit einem Durchmesser von 8 cm. Diese sind für Körperregionen wie die Armmuskulatur der Füße oder des Rückens.

Welche Hersteller gibt es für Massagerollen?

blackroll-orange diMio Master of Muscle Body-Tec
Balance Roll MOVIT #DoYourFitness Starwood Sports

Vor & Nachteile von Massagerolle

Vorteile
lindert Schmerzen

lindert Verspannungen

stimuliert das Bindegewebe

zum Aufwärmen für den Sport geeignet

Nachteile
zum Aufwärmen für den Sport geeignet

Fazit

Ob hart oder weich, ob groß oder klein, länger oder kürzer: Für jedes Individuum ist eine passende Massagerolle zu finden. Dabei sind diese nicht nur für Menschen mit Rückenschmerzen ein interessantes Produkt, sondern auch für die professionellen Sportler, die an Muskelmasse aufbauen möchten. Es gibt derzeit kein vergleichbares Produkt, dass den Trip zum Masseur oder Physiotherapeuten so gut ersetzt wie die Massagerolle. Diese hilft genau wie die Hand der genannten Spezialisten, Verspannungen zu lösen und Schmerzen zu mindern. Dabei wird Druck, Dauer und Geschwindigkeit von der Person selbst entschieden, was natürlich entspannter ist. Dennoch sollte man nicht auf zu entspannte bzw. weiche Modelle zurückgreifen, weil der gewünschte Effekt sonst ausbleibt. Ist es zunächst unangenehm, auf den härteren Modellen zu rollen, so hilft es trotzdem extrem gegen Verkrampfungen. Damit lösen sich die Verspannungen, die Resultate des Fitnesstrainings wird gesteigert und sogar lästige Cellulite können verschwinden. Also nichts wie los das passende Modell kaufen, bevor es ausverkauft ist!