Die besten PC Aufrüstkits

Der Standard ‚Personal Computer‘ ermöglicht es, für jeden Zweck einen perfekten Computer zusammenstellen zu können. Gleichzeitig bringt diese Fülle an Möglichkeiten eine Undurchschaubarkeit mit sich, in der wir zu navigieren helfen wollen.

Es mag nahe liegen, an dieser Stelle stets auf neueste und stärkste Komponenten zurückzugreifen. In Summe übersteigen die Kosten für Einzelkomponenten schnell den Anschaffungspreis eines kompletten Computers. Gerade brandneue Prozessoren oder Grafikchips haben im ersten Jahr nach dem Kauf den größten Wertverfall. Es lohnt sich daher auf der Suche nach einem günstigen PC Aufrüstkit, sich die Vorgängermodelle, die zweitneueste Generation anzuschauen. Das haben wir in unserem PC Aufrüstkit Test mit einigen derzeit angebotenen Sets getan.

Doch bevor wir auf die einzelnen Produkte im Detail eingehen und die beste Produkte vorstellen ist es wichtig zu wissen, wofür du deinen PC hauptsächlich verwendest. Denn dies entscheidet letztendlich, welches PC Aufrüstkit für dich In Frage kommt:



Wofür verwendest du dein PC hauptsächlich?


Surfen, Filme und Office arbeiten

Digitale Bild- und Videobearbeitung

Für Gaming

Übersichtstabelle mit unseren Bewertungen

Folgen wird nun eine kompakte Übersichtstabelle zur schnellen Zusammenfassung der Produkte. Du hast aber die Möglichkeit die Tabelle zu überspringen, wo wir im Detail auf alle Modelle mit einer Auszeichnung eingehen.

Analyse, Vergleich und Testergebnisse



Tronics24 Aufrüstkit mit AMD A4-5300 2x 3.4GHz Dual-Core Prozessor, DDR3-RAM

Bestes Aufrüstkit für Office/Büro Anwedungen


Auch wenn das Mainboard mit dem Beinamen ‚Grenade‘ auf der Verpackung einiges hermacht, darf nicht allzu viel davon erwartet werden. Der Prozessor stammt aus der Reihe ‚AMD A4‘ – dabei wurden zwei Piledriver-Cores mit einer HD-7480-Grafikeinheit auf einen Die gegossen, wodurch eine von AMD so getaufte ‚Accelerated Processing Unit‘ entsteht.

Neben Vorteilen durch die kurzen Kommunikationswege zwischen CPU und GPU entstehen so vor allen Dingen Kostenvorteile. Von den Nutzern wird das Aufrüstset als überwiegend geeignet für Office-Anwendungen und Entwicklungsarbeiten in Linux-Umgebungen beschrieben, der 80mm-Lüfter hat aber einiges zu schaffen, um die kombinierte Recheneinheit kühl zu halten. Dies kann man hören.

Das Set ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, kurioserweise auch mit zusätzlichen Grafikkarten von ATI und Nvidia, und bestückt mit RAM in verschiedenen Größen. Empfehlenswert ist aber die Kombination der reinen APU mit dem Angebot von 16 GByte RAM. Diese Kombination ist konkurrenzlos günstig.



Memory Aufrüstkit AMD Ryzen 5 2600 AM4, DDR4-RAM
Bestes Aufrüstkit um sein Gaming PC aufzubessern


Memory PC spendiert diesem Aufrüstkit gleich eine Vielzahl von verschiedenen Mainboard-Modellen. Man kann im Grunde gar nicht von einem Kit sprechen, sondern es sind vier verschiedenen CPUs auf drei verschiedenen Mainboards, die beliebig kombinierbar sind mit RAM von 8 bis 32 GByte.

Das Angebot zielt auf die obere Leistungsriege ab. Der AMD Ryzen ist ein Prozessor aus der nächsten Generation, nach den FX-Prozessoren gerechnet, und zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels die neueste Entwicklung aus dem Hause AMD.

Die Aufrüstkits enthalten keine Grafikkarte, weil diese im obersten Segment üblicherweise von den Nutzern sehr gewissenhaft ausgewählt wird. Von den Nutzern wird die Leistung hervorgehoben. Der Chipsatz erfordert zudem DDR-4-Speicherriegel, die bei den Kosten kräftig zu Buche schlagen.

Erwähnenswert ist, dass Memory PC nicht die Speicherslots mit kleinen RAMs bestückt und belegt, sondern je nach Ausbaustufe einen Riegel mit dem versprochenen RAM ausliefert. Bei den Usern sorgt dies für Unmut, da dadurch die Dual-RAM-Funktionen, die die Performance weiter steigern, ausgehebelt sind. Gleichwohl ist auf diese Art ein späteres Aufrüsten des Speichers wesentlich einfacher möglich.

Für einen Computer zum Spielen von anspruchsvollen, modernen Games, empfehlen wir auf jeden Fall eines dieser Kits.




Memory Aufrüstkit Intel Core i5-7500 der 7. Generation (Kabylake)
Bestes Aufrüstkit für digitale Bild- und Videobearbeitung


Das zweite Kit, das von Memory PC angeboten wird, basiert auf einer CPU von Intel, dem i5-7500. Als Vertreter der Kabylake-Generation gehört er zum Neuesten, das Intel zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels zu bieten hat. Für die User stellen sich dabei einige Probleme dar. Die Kabylake-Architektur wird von Windows 7 und Windows 8/8.1 nicht mehr unterstützt – damit werden keine Updates für das Betriebssystem mehr eingespielt. Damit wird der Gedanke, ein altes System upzugraden, ins Groteske verzerrt.

Das Kit wird in einer Version ohne Speicher und ohne Grafikkarte angeboten, was für Nutzer, die flexibel bleiben wollen, ein Vorteil ist. Doch dafür wird ein stolzer Preis aufgerufen. Wer die stärkste Kombination mit neuester Nvidia GTX-Grafikkarte und 32 GByte DDR4-RAM wählt, bezahlt mehr, als für manch einen neuen PC. Dennoch ist die Leistung allenfalls in der oberen Mittelklasse. Ein wirklich ausgewiesenes System für aktuelle Spiele stellt höhere Anforderungen.

Viele Nutzer prangern an, dass Memory PC für diesen Preis keinen besonderen Kühler anbietet – der mitgelieferte Standardventilator ist ein ständig wiederkehrendes Ärgernis in den Reviews.

Die Kabylake-Prozessoren liefern eine sehr gute Leistung, und in Kombination mit viel RAM lassen sich extrem schnelle Server für virtuelle Maschinen und Entwicklungsumgebungen aufbauen.



One Aufrüstkit mit einem weiteren AMD FX-Series Bulldozer FX-4300


One PC bietet hier ein Kit mit dem FX-4300 ‚Piledriver‘ Prozessor an. Wahlweise sind Grafikkarten aus dem eigenen Hause verfügbar, R5 und R7 – Modelle im Mittelklassebereich. Alternative Karten sind auch von Nvidia erhältlich, die aber ebenfalls in der Mittelklasse, eher noch darunter liegen. Eine Kombination mit einer GT 610 muss hier als low-Budget bezeichnet werden.

Die Spezifikationen werden gerügt, da das Mainboard nur über SATA-2-Ports verfügt. Für die niedrige Leistungsstufe, insbesondere der Grafikkarten, ist der Preis hier eher hoch angesetzt. Auch wird mehrfach angemerkt, dass die enthaltenen Komponenten, insbesondere die Grafikkarten, nicht den zeitgemäßen Standards entsprechen. Es ist allerdings auch ein Set ohne Grafik erhältlich, so dass diese Komponente separat gewählt werden kann. Für alltägliche Schreibarbeiten ist ein System mit diesem Kit aber immer noch bestens geeignet, wenngleich es für diesen Zweck günstigere Geräte gibt.



Tronics24 Aufrüstkit mit AMD FX-6300 6x 3.5GHz Hexa-Core Prozessor, DDR3-RAM


Dieses Aufrüstkit soll in alte PCs neuen Wind bringen. Dazu sollen Prozessoran aus der im Jahr 2010 vorgestellten FX-Serie von AMD zum Einsatz kommen. Das Kit basiert auf dem ASUS Mainboard M5A78L-M LX3 mit Sockel AM3+ im Format M-ATX. Es ist mit FX-4300 oder FX-6300 Prozessoren erhältlich, die aus der überarbeiteten Bulldozer-Reihe, der sogenannten Piledriver-Serie stammen. Man erkennt Piledriver-Prozessoren an der zweiten Ziffer (Wert 3 oder höher).

Das Kit wird von den Käufern geschätzt für die beachtliche Leistung, welche durch die Piledriver-Prozessoren entwickelt wird. Prozessor und Speicher sind auf dem Mainboard schon vormontiert, was erheblichen Montageaufwand erspart. Bei Serveranwendungen unter Linux kann das Set ebenfalls punkten. Es ist mit bis zu 16 GByte günstigem DDR3-Speicher erhältlich.

Es besteht die Wahl zwischen verschiedenen Mittelklasse-Grafikkarten, die für Büro-Anwendungen absolut geeignet sind, für graphisch aufwändige Spiele jedoch zu schwach bestückt.




One Aufrüstkit mit AMD FX-Series Prozessor Bulldozer FX-6300


One PC hat hier das gerade erwähnte Aufrüstkit angeboten mit einem FX-6300, anstatt dem FX-4300. Dies bedeutet für die Performance normaler Office-Anwendungen einen ordentlichen Sprung nach oben. Auch das Kompilieren von Programmcode oder die Bearbeitung von Videos geht dadurch deutlich schneller vonstatten.

Ein Mangel bleibt jedoch auch hier die schwache Ausstattung mit Grafikkarten. Wer jedoch einen starken Bürorechner sucht, kann auf die Variante mit der AMD R5 zugreifen. Diese ist lüfterlos und damit auch sehr geräuscharm – allerdings muss für die CPU eine separate Kühllösung angeschafft werden, wenn es gänzlich leise werden soll. Ein solches System ist dann in idealer Home-Entertainment-Computer.

ECT Distribution GmbH – Personal Computers
269,00 EUR

Unser Favorit

Das Tronics24 Aufrüstkit in der Variante mit 16 GByte und ohne separate Grafikkarte bietet sehr deutlich die meiste Leistung fürs Geld. Außer für Leistungshungrige Spiele ist dieses Set für alle Anwendungen geeignet – für einen wirklich günstigen Preis. Wer nicht gerade eine Serverumgebung mit etlichen virtuellen Maschinen damit bauen will, kann sogar auf die Variante mit 8 GByte zurückgreifen, die noch einmal deutlich günstiger ist, und gleichzeitig unsere Budget-Empfehlung markiert. Hier ist übrigens Vorsicht geboten: das gleiche Set ist auch mit lediglich 4 GByte angeboten, allerdings zu einem solch hohen Preis, dass ein Auszeichnungsfehler naheliegt.

Fazit

Allen angebotenen Sets ist gemeinsam, dass diese schon fertig montiert ausgeliefert werden, und nur noch eingebaut und korrekt angeschlossen werden müssen. Die Preislage deckt ein breites Spektrum ab. Tronics24 bietet Sets im unteren Preissegment, die auch ihr Geld wert sind. Memory PC versucht, den High-End-Markt zu bedienen.Der Anbieter One PC bietet schwache Komponenten zum mittleren Preis und wird von uns nicht empfohlen.

Worauf sollte ich beim Kauf eines PC Aufrüstkits für Office Anwendungen achten?

Prozessor: Ein einfacherer Prozessor genügt. Von Intel wären das die Modelle der Celeron und Pentium Reihe. Bei AMD die Ryzen 3-Modelle.

RAM: Für einfache Office Anwendungen oder Filme schauen über Netflix oder Amzon Prime reichen 4 GB RAM vollkommen aus. Ist der Aufpreis von 8GB auf 4GB nicht hoch kann man ein auch ein wenig mehr investieren.8GB können sinnvoll sein, wenn sehr viele Anwendungen oder Browsertabs gleichzeitig geöffnet sind.

Datenspeicher (Festplatte): Vollkommen ausreichen würden schon 256 GB. Speichert man zusätzlich noch viel Musik und Videos dann sollte man zu 500 GB greifen.

Grafikkarte:Für die Office Anwendungen und das gelegentliche Surfen im Internet, benötigt man keine hohe Grafikperformance. Bei der unzähligen Auswahl an Grafikarten ist es nicht möglich pauschal sich auf eine Grafikarte festzulegen.

Die mitgelieferten Grafikarten in den PC Aufrüstkits, die wir euch vorstellen sind absolut ausreichend für euren Office Anwendungen.

Manche Mainboards haben eine Grafikeinheit mitintegriert. Sollte dies der Fall sein, dann ist es nicht einmal nötig eine separate Grafikarte zu kaufen, denn meist reicht die Leistungsfähigkeit aus, um Office Arbeiten zu erledigen und im Internet zu Surfen und Youtube Videos zu streamen.

Worauf sollte ich beim Kauf eines PC Aufrüstkits für Gaming Anwendungen achten?

Prozessor: Für gestochen scharfe Bilder benötigen wir viel Leistung. Bei Intel wären es Prozessoren der i7 Reihe und bei AMD wären es die Ryzen 7 Modelle.

RAM: Mit 16 GB ist man definitiv auf der sicheren Seite so gut, wie jedes Computerspiel spielen zu können ohne Performance oder Geschwindigkeitseinbußen zu haben.

Datenspeicher (Festplatte): Einen eindeutigen Wert zu nennen ist schwer, da jede Person unterschiedlich viele Spiele, Bilder oder Videos auf seinen PC hat. 500 GB mindestens. 1000GB ist zu empfehlen. Die Größe sollte jeder für sich individuell bestimmen.

Grafikkarte: Auch hier ist es schwer die unzähligen Grafikarten untereinander zu vergleichen, weil es zu viele sind. Die nachfolgenden ausgesuchten PC Aufrüstkits dir wir vorstellen, bieten eine optimale Grafikspeicherkarte für deinen Gaming PC.

Worauf sollte ich beim Kauf eines PC Aufrüstkits für Digitale Bild und Videoverarbeitung achten?

Prozessor: Ein Mittelklasse Prozessor ist notwendig, damit man ohne lange Wartezeiten arbeiten kann. Bei Intel wären es die Core i3 und Core i5 Prozessoren.Bei AMD wären es die Ryzen 5 Reihe.

RAM: 8 GB sind ausreichend für die meisten Videobearbeitungsprogramme. Wer 4k Videos schneidet sollte eher zu 16GB Ram zurückgreifen.

Datenspeicher(Festplatte). Die Größe sollte jeder für sich selber individuell bestimmen. Video und Bilder mit hoher Auflösungen kosten viel Speicher. Gerade wenn man mit 4k Videos arbeitet. Empfehlen würden wir 1TB oder mehr.

Grafikkarte: Auch hier ist es schwer die unzähligen Grafikarten untereinander zu vergleichen, weil es zu viele sind.Die nachfolgenden ausgesuchten PC Aufrüstkits dir wir vorstellen, bieten eine optimale Grafikspeicherkarte für deinen Gaming PC.

Welche Hardware Komponenten sind die entschiedensten und welche Rolle spielen Sie?

Prozessor:

Der Prozessor auch CPU genannt ist eines der wichtigsten Komponenten eines PC, weil es alle Berechnungen durchführt und seine Leistungsfähigkeit die Geschwindigkeit des Computers bestimmt.

Arbeitsspeicher (RAM):

Der Arbeitsspeicher hat die Aufgabe die Informationen Zwischen zu speichern. Die Größe des Arbeitsspeichers wirkt sich auf die Geschwindigkeit des PC aus.

Grafikkarte:

Die Grafikarte bestimmt die Qualität des Bildes auf deinem Monitor.Diese besteht aus zwei Komponenten. Dem Grafikprozessor und dem Grafikspeicher.

Welche Komponente ist aber nun wichtiger beim Kauf einer Grafikkarte?

Der Grafikprozessor spielt die wichtigste Rolle bei der Kaufentscheidung, denn sie ist für die Darstellung und Berechnung der Animationen zuständig.

Häufig wird nur auf die Größe des Grafikspeichers geschaut und dies als Maßstab für die Leistungsfähigkeit der Grafikkarte angenommen.

Bei der zweiten Komponente, dem Grafikspeicher kommt es vor allem auf die Bandbreite und die Taktung an und nicht nur auf die Größe des Speichers.

Festplatte:

Auf der Festplatte werden alle Daten gespeichert. Nicht zu verwechseln mit dem Arbeitsspeicher.

Die Bezeichnungen von Grafikarten verstehen

Wie kann ich herausfinden, ob die Geforce 8800 GTX Grafikkarte besser oder schlechter als die Grafikkarte als die Radeon HD 5870 ist?

Geforce ist der Markenname von Grafikkarten von Nvidia.

Radeon ist der Markenname von Grafikarten von AMD.

  1. Die erste Ziffer steht für die Grafikchip-Serie. Eine höhere Zahl bedeutet ein eher neueres Modell.
  2. Die zweite Ziffer steht für die Leistung – je höher, desto leistungsfähiger ist der Grafikchip.
  3. Die dritte und vierte Ziffer spielt keine Rolle.

Die Buchstabenfolge z.B GTX oder GS definiert die Leistung des Chips weiter.

GTX steht für Grafikarten im High End Bereich. Perfekt für den Gaming Bereich.

GTS steht für mittelklassige bis Highend Grafikarten. (Gaming PC)

GT steht für mittelklassige Grafikkarten (Video und Bildverarbeitung)

GS für Einsteigergrafikkarten. (Office PC)

Bei AMD haben die Ziffern fast dieselbe Bedeutung.

  1. Die erste Ziffer steht für die Grafikserie. Auch hier steht eine höhere Ziffer für ein neueres Modell.
  2. Die zweite Ziffer steht für die Leistungsfähigkeit der Grafikkarte
  3. Die Zahl 8 steht für Grafikkarten für Gaming PC’s
  4. Die zahlen 7 und 6 stehen für mittelklassige Grafikkarten. (Für Video und Bildverarbeitung)
  5. Die zahlen 5 und 4 stehen für Einsteigergrafikkarten. (Für Office PC)

Im oberen Beispiel würde bedeuten, dass die Geforce Grafikkarte stärker ist als die Radeon Grafikkarte. Nur unter der Bedingung, wenn es von der Radeon Grafikkarte noch neuere Reihen gibt z.B Radeon HD 8870.