Die 10 besten Rattenfalle im Test und Vergleich 2019 & 2020

Übersichtstabelle mit unseren Bewertungen

Folgen wird nun eine kompakte Übersichtstabelle zur schnellen Zusammenfassung der Produkte. Du hast aber die Möglichkeit die Tabelle zu überspringen, wo wir im Detail auf alle Modelle mit einer Auszeichnung eingehen.

Welche Kaufkriterien sind entscheidend, um ein Rattenfalle zu kaufen?


Rattenfallen sind eine gute Möglichkeit die Schädlinge zu fangen, ohne zu riskieren, dass andere Tiere, wie Hauskatzen vergiftete Ratten fressen. Das Angebot an Rattenfallen ist sehr groß und neben den tödlichen Schlagfallen gibt es auch Lebenfallen.

Fangmechanismus


Je nach Falle gibt es unterschiedliche Mechanismen, wie die Falle auszulösen ist. Schlag- oder Schnappfallen werden ausgelöst, indem die Ratte auf einen bestimmten Punkt tritt und anschließend den Mechanismus aktiviert. Wichtig dabei ist, dass der Köder so auf der Falle platziert werden kann, dass die Ratte sicher auf den Mechanismus tritt.

Der Mechanismus kann auch direkt dadurch ausgelöst werden, indem die Ratte versucht das Futter von einer Befestigung zu lösen. Diese Auslösefunktion wird häufig bei Lebenfallen verwendet.

Köder


Entscheidend für einen Fangerfolg ist der Köder. Es gibt Fallen, über die die Tiere mittels Lockstoff in die Falle gelockt werden. Dieser Stoff hat den Vorteil, dass er zwar sehr stark ist, die Wirkung jedoch oft nach wenigen Wochen buchstäblich verflogen ist. Die Hersteller empfehlen häufig den Stoff etwa durch intensiv duftende Nahrungsmittel zu ersetzen, wodurch allerdings oft der Fangerfolg geringer ist.

Bei vielen Fallen ist die Halterung für den Köder eher dürfig. Ratten sind allerdings nicht nur schnell, sondern auch kräftig. Geschickte Tiere können so problemlos den Köder aus der Falle lösen, ohne davon erwischt zu werden.

Sicher gefangen


Nicht jede Rattenfalle, die diesen Namen trägt, wird der Funktion auch gerecht. Viele Fallen sind schlichtweg zu schwach, um die Tiere zu fangen bzw. zu verhindern, dass sie aus der Falle wieder rauskommen. Schlagfallen sollten mindestens so stark sein, dass ein erwachsener Mensch einiges an Kraft benötigt, den Mechanismus zu öffnen. Problematisch sind meist Lebenfallen. Hier muss in jedem Fall drauf geachtet werden, dass die Falle so gestaltet ist, dass sie die Klappe durch einen speziellen Mechanismus geschützt ist oder sie nach dem Zuschnappen so gut hält, dass sie nicht mehr aufgedrückt werden kann.

Welche Arten / Ausführungen gibt es von Rattenfallen?


Die Auswahl an unterschiedlichen Modellen und Varianten ist sehr groß. Der Grund dafür ist, dass Ratten sehr lernfähig ist und nicht selten den Mechanismus durchschauen und sich tatsächlich aus den Fallen befreien können.

Schlagfalle


Die Schlagfalle ist das Todesurteil für die Ratten. Beim Auslösen wird die Ratte durch einen Schlagbügel erschlagen. In der Regel sollte der Mechanismus bzw. Bügel so stark sein, dass das Genick gebrochen wird und die Ratte möglichst rasch und ohne Schmerzen geötet wird. Schlagfallen haben allerdings den Nachteil, dass sie die Tiere sehr unglücklich erwischen können und sie etwa langsam ersticken.

Lebenfalle


In der Lebenfalle sollte die Ratte mit einem Köder hinein gelockt werden und anschließend löst sie einen Mechanismus aus, der die Eingangsklappe schließt, damit sie nicht mehr hinaus kann. Es gibt unterschiedliche Mechanismen, wie die Klappe ausgelöst wird. Dazu gehört beipsielsweise das ZIehen an einem Köder oder sie muss über einen bestimmten Punkt laufen, der dann die Klappe auslöst.

Fangwannen


Eine Alternative zu Lebendfalle ist die sogenannte Fangwanne. Dabei wird in einer Wanne, zu der die Ratte Zugang hat, ein Köder gelegt. Die Wanne ist so aufgebaut, dass die Ratte nicht mehr hinaus kann.

Warum sollte man ein Rattenfalle kaufen? 


Ratten sind eine unterschätzte Gefahr. Sie richten nicht nur große Schäden an Objekten und dem Inventar an, sie können auch verschiedene Krankheiten übertragen. In ihrem Fell können Parasiten leben, die auch auf den Mengen übergehen können. Zudem können fungieren sie für verschiedene Krankheiten als Zwischenwirt und können diese Krankheiten über Kot oder Urin übertragen. Ratten können auch Tetanus haben und kommt es durch einen direkten Kontakt zu einem Biss, muss sich die betroffene Person umgehend impfen lassen.

Die Rattenfalle ist eine sichere Methode sich der Schädlige zu entledigen. Der Nachteil ist allerdings, dass die Tiere sehr lernfäig ist. Das bedeutet, dass die Tiere überlistet werden müssen. Dies passiert indem etwa der Köder gewechselt wird. Viele nutzen auch unterschiedliche Varianten bei den Fallen. Hilfreich ist auch, wenn die Fallen an unterschiedlichen Standorten paltziert werden. Wichtig ist, dass sich die Ratten nicht an die Falle gewöhnen können. Dadurch erhöht sich der Fangerfolg.

Ein weiterer Grund eine Rattenfalle zu kaufen ist, dass durch Gift möglicherweise andere Tiere in Gefahr geraten. Vor allem wenn das Gift falsch dosiert wird, kann es passieren, dass die Ratten nicht schnell genug sterben. In diesem Fall können sie von anderen Jägern wie Katzen oder Greifvögeln noch erlegt werden. Im schlimmsten Falle können an einer vergifteten Ratte wiederum andere Tiere verenden. Daher ist die Rattenfalle oft die sicherste Methoden eine Ratte zu fangen. Allerdings müssen die Fallen ebenfalls sicher vor anderen Tieren positioniert werden, damit es zu keiner Verletzung etwa durch die Schlagbügel kommt.



FAQ Rattenfalle


Rattenfalle aus Holz


Eine Rattenfalle aus Holz ist meist eine kostengüstige Variante, die jedoch sehr effizent ist. Wichtig bei dieser Falle ist, dass der Köder gut fixiert werden kann. Anderenfalls können die Ratten den Köder leicht klauen, ohne die Falle auszulösen.

Rattenfalle aus Metall


Die Rattenfalle aus Metall ist meist dazu gedacht die Ratten lebend zu fangen. Die Falle ist aus einem Drahtgeflecht mit einem Mechanismus, bei dem eine Falltür hinter derRatte zuschnappt, damit das Tier nicht mehr raus kann. Die Fallen aus Metall haben den Vorteil, dass sie sehr langlebig sind.

Rattenfalle aus Plastik


Die Rattenfalle aus Plastik hat den Vorteil, dass sie einfach zu reinigen ist. Handelt es sich bei der Falle um eine Schnappfalle, ist dies von Vorteil, da gelegentlich Blut auf der Falle ist, wenn der Mechanismus sehr stark ist. Riechen die Ratten das Blut, meiden sie die Falle.

Rattenfalle mit Köder


Die Rattenfalle mit Köder ist meist mit Feromonen bestückt, die eine sehr gute Wirkung haben. Der Köder ist zuverlässiger als andere Fangmethoden.

Rattenfalle oder Rattengift


Ob eine Rattenfalle oder Rattengift verwendet wird, ist oft om Umfang des Befalls abhängig. Ein einem starken Befall kann es sein, dass Gift genutzt werden muss.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung